Wahlgottesdienst ohne Ergebnis

Am Freitag, 14.12.2018, fand in der Münsterkirche der Wahlgottesdienst zur Wiederbesetzung der 4. Pfarrstelle statt. In zwei Wahlgängen wurde keiner der beiden Kandidaten gewählt.

Nach den Ordnungen unserer Kirche muß ein Bewerber oder eine Bewerberin, um gewählt zu werden, die Stimmenmehrheit des verfassungsmäßigen Bestandes des Presbyteriums bekommen. Das Presbyterium der Kirchengemeinde hat einen verfassungsmäßigen Bestand von 25 Mitgliedern. Die Mehheit liegt also bei mindestens 13 Stimmen.

In beiden Wahlgängen fielen auf Pfr. Andreas Smidt-Schellong 12 Stimmen und auf Pfr. Benjamin Tinz 11 Stimmen.

Innerhalb von 6 Wochen wird nun ein weiterer Wahlgang durchgeführt werden.