Tschüs, Anna, tschüs, Valerij!

Im Dezember 2016 hat das Presbyterium Anna Magdalena Prell auf die Organistenstelle an der Jakobikirche berufen. Anfang 2017 hat sie dann auch den Chor Con Anima über­nommen.

Im Mai 2017 hat Frau Prell wegen ihres Studiums darum gebeten, die Orgelstelle um die Hälfte reduzieren zu dürfen. Sie hat vorgeschlagen, dass Valerij Bukreev die andere Hälfte dieser Orgelstelle übernimmt. Das Presbyterium hat dem, und damit ihr, gerne zugestimmt.

Und da Musik bekanntlich zusammenfuhrt, haben die bei­den im letzten Jahr geheiratet und wurden hier in der Jako­bikirche getraut.

Seit 2017 also genießen wir hier in den Gottesdiensten die Musik der beiden. Auch blicken wir dankbar zurück auf manchen besonderen Einsatz, zum Beispiel bei der Tho­masmesse, auf musikalische Meditation und auf Konzerten. Wir sind dankbar für alle Zusammenarbeit und auch für ihre Hilfsbereitschaft, zum Beispiel bei Vertretungen in den Altenheimen.

Nun aber nach Abschluss des Studiums, wollen beide Herford verlassen und weiterziehen. Bayern ruft. Das ist verständlich, aber für uns sehr schade. Zum Abschied haben die beiden ein Lied gedichtet:

Herford, ich muss Dich lassen,
ich fahr dahin mein Straßen
ins ferne Bayern-Land.
Allein bin ich gekommen,
gleich ward ich angenommen
inmitten der Gemeinde hier.

Konzerte, Thomasmessen,
wir werden’s nicht vergessen
mit Chor Con Anima
Der Dienst um acht Uhr dreißig –
das Frühaufstehn macht fleißig,
Jakobis Steinmann voll im Klang.

Herford, ich muss Dich lassen,
ich fahr dahin mein Straßen
ins ferne Bayern-Land.
Ade und Gottes Segen
auf allen Euren Wegen!
Es waren schöne Jahre hier.

Im Namen der ganzen Kirchengemeinde Herford-Mitte danken wir ihnen für ihren Dienst, für alles Engagement und allen Einsatz. Gott helfe ihnen, Abschied zu nehmen von den Aufgaben, die sie erfüllt haben. Gott stärke sie für Herausforderungen, die vor ihnen liegen. Gott lasse sie seine Nähe spüren. Gott segne sie!

Weitere Fotos:

Konzertvorbereitung
Konzertvorbereitung
Pfingsten auf dem Gänsemarkt
Kirmesgottesdienst